Oberlausitz-art

das Kunstportal für die Oberlausitz

2010 06 04 2427 200

News - Oberlausitzer Kunst

Ausstellung in der Carl-Lohse-Galerie Bischofswerda

Trotz schwieriger Zeiten ist in der Carl-Lohse-Galerie Bischofswerda wieder eine neue Ausstellung zu sehen.

Dr. Mathias...

kodekü - KOLLISION DER KÜNSTE / Residenz

Aktuell wird viel darüber diskutiert, wie es möglich ist, ländliche Regionen zu beleben. Einen wichtigen...

Ausstellung „Sommertraum“

Im ehemaligen Rittergut Saritsch
Zum Herrenhaus 1
02699 Neschwitz OT Saritsch
Am Sonntag, den 5.07.2020...

Neues aus der Region

20. September 2020

Blog

Bischofswerda wird bunt

2020 09 06 0342 ISO 500Eine wunderbare Idee, Künstler in die Stadt zu holen, gelingt mit der Kodekü - Kollosion der Künste.

Aktuell wird viel darüber diskutiert, wie es möglich ist, ländliche Regionen zu beleben. Einen wichtigen Punkt dabei stellt die Frage dar, wie man die Kreativszene in die Kleinstadt ziehen und untereinander vernetzen kann. Besonders um der politisch prekären Situation im Osten Sachsens entgegenzuwirken, ist die kulturelle Belebung kleiner Städte ein essenzielles Anliegen. Genau an diesem Punkt setzt dieses Projekt an.

Hier treffen sich 16 Künstler:innen aus der Region, dem ganzen Land, Tschechien, Polen und anderen Teilen Europas, um für 10 Tage zusammen zu leben, zu arbeiten und sich gegenseitig zu inspirieren. Dabei werden verschiedenste Menschen, Disziplinen und Stile kollidieren. 

Als gemeinsamer Arbeitsraum dient der Saal des ehemaligen Kinos Bischofswerda. Dieser bietet genügend Raum um zusammen zu wirken und jedem/jeder einen eigenen Arbeitsbereich zur Verfügung zu stellen. Übernachtungsmöglichkeiten mit gemeinsamer Wohn- und Schlafsituation bietet in unmittelbarer Nähe der East Club.

Heute konnte man den Künstlern bei der Arbeit zu sehen. Grafittikunst trifft auf Fotografie, ein Tanzperformer arbeitete mit Musik im Keller, Anna gestaltet eine Wand am ehemaligen Glaswerk mit vielen Helfern und mischt schon die Farben. Ungewöhnliche Ideen bieten Klangkünstler und noch viel mehr.

Man darf gespannt sein, was alles entsteht.